Neuraltherapie nach Huneke

Die Neuraltherapie nach Huneke arbeitet mit der Injektion von Lokalanästhetika ( meist Procain ) zu therapeutischen Zwecken. Die Wirkung beruht dabei weniger auf die erzeugte Betäubung, als vielmehr auf die günstige Einflußnahme der Lokalanästhetika auf lokale und übergeordnete Regelkreise.

Der Zugriff zum Organismus wird über das Grundregulationssystem möglich, unter Benutzung der vegetativen Endformation mit Hilfe der Neuraltherapie. Grundsätzlich können über das Grundregulationssystem alle therapeutischen Verfahren zur Anwendung kommen, deren Konzept in der Wiederherstellung der körpereigenen Regulationsmechanismen besteht.

Weiterlesen hier: Flyer Neuraltherapie

 

Impressum