Neuraltherapie wird erfolgsversprechend eingesetzt

im Bereich des Bewegungsapparates und vor allem bei:

  • Rückenschmerzen
  • Nackenbeschwerden
  • HWS-Syndrom ( Schleudertrauma)
  • Bechterew´sche Krankheit
  • Hüftleiden (Cox-arthrose)
  • Arthrosis deformans (Alters-und Abnutzungserkrankungen)

im Hals – Nasen – Ohren – Bereich, bei:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Ohrgeräuschen (Tinnitus)
  • Nasennebenhöhlenentzündu
  • Schilddrüsenvergrößerung (Kropf) mit oder ohne Schilddrüsenüberfunktion (Basedow), aber auch hochgradige Nervosität mit Heulzwang und Angstzuständen
  • Chronische Mandelentzündungen
  • ständiges Druck- und Fremdkörpergefühl im Hals
  • Peitschensyndrom nach Auffahrunfällen

im Bereich der Zahn – und Kieferheilkunde in Begleitung fachärztlicher Behandlung bei Kiefergelenkproblemen und allen Biss regulierenden Maßnahmen

im internistischen Bereich, bei:

  • Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall)
  • Organsenkungen
  • Magenproblemen (z.B. Sodbrennen)
  • Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn)
  • Operationsfolgen (z.B. Narbenschmerzen, Verklebungen)
  • Funktionelle Herzbeschwerden

im urogenitalen Bereich, bei:

  • Blasenentzündungen
  • Prostatabeschwerden
  • Inkontinenz
  • Entleerungsstörungen

im Bereich Haut, bei:

  • Chronische Hautleiden (wie Ekzem)
  • Narbenschmerzen
  • schlecht heilende Wunden
  • offene Beine

im neurologischen Bereich, bei:

  • Neuralgien aller Art
  • Nervenentzündungen
  • Ischias
  • Gemütsveränderungen nach Krankheiten oder Operationen
  • Polyneuropathien

Allgemeinerkrankungen

  • Allergien
  • krankhaft vorzeitiges Altern
  • Alters-und Abnützungserkrankungen
  • Leistungsknick
  • Störungen der Hormondrüsen
  • Wetterfühligkeit und Föhnkrankheit

bei der Betreuung von Frauen in der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung und nach der Geburt und schließlich

im Bereich der Kinderheilkunde

Impressum