Zuviel an Wasser ist ungesund und macht dick

Gerade lese ich wieder Artikel aus der Welt, Focus…welche berichten, dass Zuviel Wasser für den Körper schädlich sein kann und sogar ( in extremen Fällen oder bei Krankheiten ) zum Tode führen kann. Erst zu den Hintergründen: Familienangehörige, Sportler, Freunde und die Medizin glaubten bisher dass man „vorbeugen“ sollte indem man viel („je mehr, desto besser“) trinkt. Ich selbst bin der Meinung, dass ich nach Durst trinke. Nachdem ich mich bewegt und Sport gemacht habe, trinke ich auch einmal bis zu einem Liter. Dazu achte ich, dass ich dabei grundsätzlich esse und auch Mineralien, besonders Salz (Natrium) zu mir nehme. Ich esse seit über 25 Jahren nach dem Karate, selbst nach 22 Uhr, eine kleine Mahlzeit und habe einen gesunden Schlaf. Die junge Faszienforschung studiert was mit dem Wasser in unserem Körper passiert und wie es zu „gesundem oder ungesundem“ Wasser kommt. Später mehr dazu.

Wasserlilien
In den Artikeln wird beschrieben, wie zuviel Wasser den Körper überschwemmt und strapaziert. Es ensteht ein Salzmangel ( Hyponatriämie) – Salzbindungen werden im Wasser aufgelöst und ausgeschwemmt ( Urin/ Schweiss..) Es kommt zu einem Teufelskreis: wir bekommen mehr Durst und fühlen uns beim Trinken dadurch immer wohler…Wir können so in ein Ungleichgewicht geraten.

Puppe
Die TCM , Tard. CHinesische Medizin, lehrte es schon seit 3000 Jahren: Wasser , Yin, macht schwer und kühlt. Es übermüdet(Milz, Nieren,3fachErwärmer) die Beamte/inen, die für den Wassertransport zuständig sind.
Die moderne, noch junge FAszienforschung (Schleip…) berichtet, daß Zellen in der FAszie überquellen, daß sich keine guten Verbingunen vom Wasser mit Eiweiß/Zucker bilden können. Die FAszien sind labil,verklebt und schmerzen. Der Mensch bewegt sich immer weniger.

Woman in a pool
Da Salz Wasser bindet ( hät es in den Gefäßen ) verursacht der Salzverlust ein Ausschwemmen des Wasser ins oberflächliche Bindegewebe. Es ensteht Zellulitis und das Körpergewicht nimmt zu, statt ab.

Impressum