Körperarbeit für Musiker !NEU!

Körperarbeit für Musiker

 

Wie du stehst und wie du deine Trompete hältst, sag ich dir wie du spielst.“

Miles Davis: Musiker und Boxer.

 

Musik Spielen ist sehr körperlich. Am besten, du bist mit deiner Aufmerksamkeit bei dem, was in dem Körper passiert. 

Dabei ist es wichtig dein Verbindung mit der Erde, also den Kontakt mit dem Boden über deine Füße zu haben. EIn Bein rechtwinkelig

Im Stehen oder Sitzen merkst du, dass es eine Bewegung gibt die nach unten geht, also in die Vertikale. Das ist das Auswirken der Schwerkraft der Erde. Da wo du die Schwerkraft an deinem Körper, insbesondere an Becken, Bauch und Hüftne fühlst, ist dein Schwerpunkt. Mit einiger Übung kriegst du ein Gefühl wie deine Bewegung ( Spielen) aus dem Schwerpunkt – Becken und Sitzbeinhöcker-  kommt.

Aus dem Sport ( Karate) habe ich Erfahrungen gesammelt, die mir auch beim Musizieren helfen.

Dabei ist eine leicht, umsetzbare Übung ( 5 Minuten) wichtiger als langes Training.

Wie Miles sagte: Alles ist wichtig in der Musik, vor allem ein ganz körperliches Spiel.

Es wird dich dann nicht wundern, wenn die Füße und Beine zum Einsatz kommen und sich dein Sound drastisch verbessern könnte.

Es gilt wie beim Sport diese Übungen als Aufwärmen und Vorsorge vor – während und nach dem Spielen einzubeziehen.

Solltest du schon Schmerzen haben werde ich dir auch gezielt Übungen zur Selbstbehandlung geben. Wenn die Schmerzen bestehen hilft meistens nur ein Heilpraktiker – oder Arztbesuch.

Damit du weiter lange Freude an deinem Instrument hast!

Impressum